BN-Biotop Am Jackl

Unser Biotop "Am Jackl" in Knoglersfreude ist reich an Naturschätzen: Die 4,1 Hektar große Biotopfläche stellt einen wertvollen Lebensraum für Flora und Fauna dar. Darunter sind zahlreiche gefährdete und stark gefährdete Arten, wie z.B. Laubfrosch, Ringelnatter, Baumpieper, Wendehals, gemeiner Wasserschlauch und Knabenkraut. Um dieses artenreiche Kleinod mit seinen charakteristischen Magerwiesen, Kleingewässern und Gebüschen zu erhalten, sind regelmäßige Pflegemaßnahmen unabdingbar. Deshalb wird jedes Jahr im Herbst, mit der tatkräftigen Unterstützung ehrenamtlicher Helferinnen und Helfern eine Fläche von rund 1,5 Hektar von Büschen und Schösslingen befreit und gemäht. Dabei ist es wichtig, die Mahd zusammenzurechen und abzutransportieren. Auf diese Weise wird verhindert, dass sich der Boden mit Nährstoffen anreichert und es zur Verbuschung kommt und die Fläche als Magerrasen erhalten bleibt. Weitere Informationen rund um den aktiven Naturschutz und zur Biotoppflege finden Sie unter Mitmachen.

Das Gebiet entstand im Zuge des Baus des nahegelegenen Bahndamms, dabei wurden größere Mengen Kies entnommen und es entstand ein Nebeneinander von Flachgewässern und Trockenstandorten. Im April 1985 erwarb der Bund Naturschutz Ingolstadt die Fläche von der Deutschen Bundesbahn, um die Artenvielfalt dort zu erhalten und weiter zu entwickeln. Heute ist im Bereich des Flachwassers und der sich anschließenden wechselfeuchten Zonen die dafür typische Verlandungsvegetation (Röhrichte, Großseggenriede), Pfeifengraswiesen sowie Feuchtgebüsch und Auwald zu finden. Daneben ist das Biotop durch Kalkmagerrasen, wärmeliebendes Gebüsch, trockenen Kiefern-Eichen-Wald sowie Staudenflur charakterisiert. Dieses Nebeneinander verschiedensten Lebensraumtypen ist Grund für die große Artenvielfalt des Biotops.